Vergessene Orte?

Christophery Iserlohn

Gleich südlich der Iserlohner Innenstadt liegt seit mehr als zehn Jahren der fast 4.000 Quadratmeter große Altstandort der ehemaligen Metallwarenfabrik Christophery brach. Nun soll die Fläche, die seit 1851 gewerblich genutzt wurde, nach entsprechender Vorarbeit durch den AAV neu belebt werden. Geplant ist eine Mischung aus Wohnnutzung und nicht störendem Gewerbe. Ein Großteil der alten Gebäude wird dafür zurückgebaut, ein Teil der Bausubstanz aus den 1930er Jahren ist jedoch schützens- und erhaltenswert.

Die Geologin Dr. Christiane Prange fing vor drei Jahren als Projektleiterin beim AAV an, arbeitete zuvor als Selbstständige bereits sieben Jahre frei für den Verband und ist seit ihrem 15. Lebensjahr passionierte Fotografin. Auf Dias, Kleinbild und längst auch digital fing sie auf ungezählten Bildern die besondere Faszination von Industrie-Ruinen und Brachen ein.