Vergessene Orte?

WEKA Iserlohn

1985 siedelte sich das mittelständische Chemie-Unternehmen WEKA im Gewerbegebiet Sümmern-Rombrock fünf Kilometer nördlich des Zentrums von Iserlohn an. Bei der Destillation und Aufbereitung von Lösungsmitteln kam es 2009 zu einer Explosion und einem Brand, der auch auf die benachbarte Fläche der Firma Dornbracht übergriff und dort zur Zerstörung der galvanischen Bereiche führte. Die WEKA Destillation GmbH fiel 2010 in Insolvenz. Der AAV ertüchtigt das Gelände für eine neue gewerbliche Nutzung und nimmt 2020 die Boden- und Grundwassersanierung auf.

Die Geologin Dr. Christiane Prange fing vor drei Jahren als Projektleiterin beim AAV an, arbeitete zuvor als Selbstständige bereits sieben Jahre frei für den Verband und ist seit ihrem 15. Lebensjahr passionierte Fotografin. Auf Dias, Kleinbild und längst auch digital fing sie auf ungezählten Bildern die besondere Faszination von Industrie-Ruinen und Brachen ein.